LernApps sind in meinen Augen eine sehr gute Möglichkeit, Kinder an die digitalen Medien heranzuführen und ihnen eine sinnvolle Nutzung dieser aufzuzeigen. Inzwischen gibt es eine Vielzahl von LernApps auf dem Markt, die kaum zu überschauen ist. Daher möchte ich ab und zu aus meiner Praxis plaudern und von LernApps berichten, die ich zielführend und Sinn stiftend einsetze.
Immer wieder werde ich gefragt, welche LernApps ich empfehlen könnte. Heute möchte ich mich diesem Thema widmen und eine App vorstellen, die Kinder verschiedenen Alterns begeistert. Mich selbst übrigens auch.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass diese App nicht nur Kinder anspricht, die von sich aus gerne Lernen, sondern eben auch Kinder, die wenig motiviert sind, wenn es um Schule und Lernen geht, die sich aber mit „Tablet-Zeit“ oder „Handy-Zeit“ und dieser App hinter dem Ofen hervorlocken lassen und FREIWILLIG damit lernen.
Die App kann vertiefend neben dem Schulunterricht eingesetzt werden, ist aber auch für Homeschooler, die sich im Lehrplan bewegen müssen, eine gute Ergänzung.
Die App heißt ANTON. Sie richtet sich derzeit an Kinder von der 1. bis zur 9./10. Klasse, wird aber weiter ausgebaut. Die entsprechende Facebook-Seite findet ihr hier:
Die Kinder können in den Fächern Deutsch, Mathe, Sachunterricht und Musik sowie Deutsch als Zweitsprache (1. und 2. Stufe) spielerisch tolle Aufgaben lösen. Für die durch das Lösen der Aufgaben erspielten Punkte dürfen sie dann kleine Spiele spielen, was sehr motivierend ist und dazu führt, dass sie immer weiter kommen wollen und freiwillig lernen. Auch bei den Spielen lernen die Kinder im Endeffekt weiter, da es sich um Spiele handelt, die z.B. Strategie erfordern oder die Aufmerksamkeit fördern.
Die App ist kostenlos, wenn man sie online spielt. Wenn man die App auch offline nutzen möchte, kann man das gegen eine kleine Spende ab 9,99 Euro pro Jahr pro Spieler machen und die Inhalte downloaden. Wenn man diese Variante nimmt, haben die Kinder zusätzlich auch noch die Möglichkeit einen lustigen Avatar aus zahlreichen Möglichkeiten zusammenzustellen. Der Preis ist durchaus gerechtfertigt und wird für die Weiterentwicklung der App genutzt, daher habe ich mich für meine Kinder für diese „Spenden-Version“ entschieden.
Schön ist an der App, dass keine Anmeldung mit personenbezogenen Daten notwendig ist, um diese zu nutzen. Man kann eine E-Mail-Adresse hinterlegen, ist dazu aber nicht verpflichtet.
Ein weiterer Pluspunkt: Die App läuft auf Computer, Tablet und Smartphone, auf Android und iOS.
Es gibt keine In-App-Verkäufe und keine lästige Werbung, die aufpoppt.
Lange Autofahrten, die mit Kindern – wie wir als Eltern alle wissen – langwierig und anstrengend sein können, können durch die Nutzung der App verkürzt und multimediale Geräte so für Kinder sinnvoll AKTIV genutzt werden und lassen die Kinder nicht passiv vor dem Bildschirm sitzen.
Mein Urteil (und das meiner eigenen Kinder übrigens auch): RUNDUM EMPFEHLENSWERT!
Ich empfehle diese App nicht aus kommerziellem Interesse, denn ich bekomme nichts dafür. Ich bin schlichtweg von dem Konzept überzeugt und ich möchte meine Begeisterung mit Euch teilen!
Lasst uns in den Austausch gehen und schreibt gerne in die Kommentare, welche Erfahrungen ihr und eure Kinder mit der App macht.
Facebook
Instagram